Arbeitslosenzahlen im März gesunken

arbeitsagentur

arbeitsagenturDie Zahl der Arbeitslosen im Monat März ist stärker zurückgegangen als erwartet. Während Analysten einen Anstieg der beschäftigungslosen Bundesbürger um 10.000 prognostiziert hatten, ist die saisonbereinigte Arbeitslosenzahl im März um 31.000 gesunken. Damit setzt sich der leicht positive Trend der vergangenen Monate fort. Statistiker sprechen in diesem Zusammenhang bereits von einer Trendwende auf dem Arbeitsmarkt.

2010: Das Jahr der Bewährung für die deutsche Wirtschaft

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hält den Rückgang der Arbeitslosenzahlen allerdings noch nicht für ein Entwarnungssignal. Im Jahr 2010 müsse sich der Arbeitsmarkt ebenso wie die deutsche Wirtschaft erst noch bewähren. Zwar sei die Arbeitslosenquote rückläufig – doch sei sie im Vorjahres-März auch krisenbedingt angestiegen.

Für Optimismus ist es noch zu früh

Auch der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, warnte vor verfrühtem Optimismus. Die positiven Arbeitslosenzahlen seien unter anderem auch auf die hohe Zahl von Kurzarbeitern zurückzuführen. Er gab an, dass sich auch bei guter wirtschaftlicher Entwicklung des Landes der Arbeitsmarkt noch weiter verschlechtern könne.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*