Interhyp-Gründer kündigen für 2011 Wechsel in den Aufsichtsrat an

(München, 7. Juli 2010) Robert Haselsteiner und Marcus Wolsdorf, Gründer und Co-CEOs der Interhyp AG, Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen, werden 2011 in den Aufsichtsrat wechseln. Ihre Vorstandsmandate werden beide mit Wirkung zum 31. März 2011 niederlegen. Die Führung des Unternehmens als Vorstandsvorsitzender übernimmt ab 1. Januar 2011 Michiel Goris, der bereits seit November 2008 Mitglied des Vorstands ist. Gleichzeitig werden die stellvertretenden Vorstandsmitglieder Mirjam Mohr und Benjamin Papo zum 1. Januar 2011 zu ordentlichen Mitgliedern des Vorstands ernannt.

„10 Jahre nach Gründung hat sich Interhyp mit weitem Abstand als Marktführer im Segment der Baufinanzierungsvermittler etabliert. Gleichzeitig hat unser Geschäftsmodell unverändert großes Potenzial für weiteres Wachstum. Um diese Chancen langfristig heben zu können, haben wir in enger Abstimmung mit dem Großaktionär ING DIRECT frühzeitig die Weichenstellungen für die nächste Wachstumsphase definiert. Dabei war es uns wichtig, ein Team zu etablieren, das die Erfolgsfaktoren wie auch die besondere Unternehmenskultur kennt und Interhyp entsprechend weiter entwickeln kann. Mit Michiel Goris als künftigem Vorstandsvorsitzendem und seinem Vorstandsteam aus Jörg Utecht, Mirjam Mohr und Benjamin Papo übernimmt eine bereits bestens eingespielte Mannschaft die operative Führung zu einem Zeitpunkt, da wir gestärkt aus der Finanzkrise hervor gehen“, sagen Robert Haselsteiner und Marcus Wolsdorf, Gründer und Co-CEOs der Interhyp AG, und ergänzen: „Bewusst haben wir diesen Prozess frühzeitig begonnen und so eine funktionierende Struktur etabliert, die bestmögliche Kontinuität sicher stellt.“

Michiel Goris, designierter Vorstandsvorsitzender, kommentiert: „Ich freue mich sehr, die Führung eines so erfolgreichen Finanzdienstleistungsunternehmens übernehmen zu dürfen. Für unsere kundenorientierte Dienstleistung gibt es exzellente Wachstumschancen, die wir in den nächsten Jahren realisieren wollen. Mit unserem Geschäftsmodell, der konsequenten Multikanalausrichtung und einem Team hoch motivierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir dafür auch die besten Voraussetzungen. Gleichzeitig bin ich dankbar, dass die beiden Gründer dem Unternehmen als Aufsichtsräte erhalten bleiben und wir so auch künftig aktiv auf ihre Expertise und Erfahrung zugreifen können.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*