Ist Bausparen aktuell noch sinnvoll?

Bausparen Bausparen erfreut sich seit langer Zeit großer Beliebtheit. Mit über 30 Millionen Verträgen seit Einführung dieser Anlage- bzw. Immobilienfinanzierungsform (je nach Verwendung) ist das Bausparen Grundlage für viele hundert Milliarden Euro Immobilienfinanzierungsvolumen in Deutschland.

Viele stellen sich die Frage, ob diese Form der Finanzierung auch heute – angesichts extrem niedriger Bauzinsen – noch sinnvoll ist. Das große Plus des Bausparens war ja gerade der im Voraus fixierte und relativ niedrige Finanzierungszins für die jeweilige Bausparsumme.

Das Prinzip des Bausparvertrages ist unabhängig von den Entwicklungen am Finanzmarkt, da die Refinanzierung über den Einzahlungstopf erfolgt, in den alle Bausparer einzahlen. Für die erzielte Zinssicherheit erhält der Sparer in der Ansparphase allerdings auch einen recht mageren Guthabenzins, derzeit bewegt sich dieser je nach Tarif bei nur etwa 1%.

Die notwendige Ansparsumme muss zwischen 25 und 50 Prozent der Bausparsumme betragen und die Zuteilung erfolgt erst, wenn eine Darlehensauszahlung bzw. Guthabenauszahlung über die der Bausparkasse zur Verfügung stehenden Einlagen abgedeckt ist. Der Kunde kann die Entwicklung dabei meist über eine sog. Bewertungszahl verfolgen.

Die Sollzinsen bei Inanspruchnahme des Darlehens liegen aktuell bei ca. 1 bis 1,5 %. Dies lohnt sich angesichts der marktüblichen Annuitätendarlehenszinssätze (zwischen etwa 2,8 und 3,8 % – je nach Laufzeit und Beleihungsauslauf) momentan nur dann, wenn zukünftig von steigenden Zinsen am Finanzmarkt ausgegangen werden kann. Damit muss jeder Darlehensnehmer letztendlich selbst abschätzen, ob diese Form der Finanzierung für ihn sinnvoll ist oder nicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*