Kapitalanlagen der Zukunft: Geschlossene Fonds

fondsIm Zeitalter der Finanzkrise ziehen die Deutschen wieder ihre Sparhosen an, um den einen oder anderen Euro in sicheren Tüchern zu wissen. Doch wohin mit dem lieben Geld, wenn nicht auf die Bank? Tatsächlich investieren immer mehr Anleger in geschlossene Fonds, um mit einem geringen Kapitaleinsatz einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen.

Denn im Gegensatz zu anderen Anlagen kann in geschlossene Fonds (u.a. Immobilien, Flugzeuge oder erneuerbare Energien) schon mit verhältnismäßig wenig Kapital (oft schon ab 10.000 Euro) investiert werden. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, in welchen Fonds Ihr Kapital vervielfacht werden soll, stellen wir in den folgenden Absätzen drei verschiedene Modelle noch einmal ganz konkret vor.

Immobilienfonds an der Spitze

Mit zu den am häufigsten gewählten, geschlossenen Fonds zählen die Immobilienfonds, weil sie besonders hohe Renditen versprechen. Das liegt vor allem daran, dass die Anleger an interessanten Objekten beteiligt werden, die sich in attraktiver Lage befinden und an gut situierte Firmen vermietet werden. Dazu zählen Wohn- und Büroimmobilien, Einkaufszentren und Kliniken, Hotels und Seniorenheimen. Im Klartext bedeutet das: Immobilien sind krisenfest und somit besonders geeignet für mittel- und langfristige Anlagen. Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie hier.

Umweltfonds holen langsam auf

Mit der bevorstehenden Energiewende werden Umweltfonds immer attraktiver für Anleger, da der Ausbau erneuerbarer Energien (Wind und Wasser, Sonne und Erdwärme) zukünftig eine große Rolle in Deutschland spielen wird. Investoren, die sich für diese Form der Kapitalanlage entscheiden, legen ihr Geld in Solaranlagen oder Windparks, Wasserkraftwerke oder Geothermie-Anlagen an – deshalb versprechen die geschlossenen Fonds auch hohe Renditen. Darüber hinaus tragen Sie auch noch zum Erhalt und Schutz der Umwelt bei, diesen Bonus gibt es noch obendrauf.

Flugzeugfonds gewinnen an Fahrtwind

Auch nicht außer Acht gelassen werden dürfen die Flugzeugfonds: Diese investieren das angelegte Kapital in gegenwärtige und gefragte Passagier- oder Frachtflugzeuge bzw. Flugzeugteile (u.a. Triebwerke). Da diese wiederum an Fluggesellschaften vermietet werden, profitieren die Anleger von den erzielten Einnahmen. Dementsprechend gewinnen diese geschlossenen Fonds ebenfalls an Fahrtwind, weil die Renditen wie auch die Sicherheiten sehr hoch sind. Und genau diese beiden Faktoren sind in Zeiten der Finanzkrise ausschlaggebend für viele neue Investoren.

Bildquelle © Sergej Khackimullin – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*