Kredite effektiv vergleichen: Worauf kommt es an?

KreditvergleichViele Anschaffungen und Wünsche können nicht aus eigenen finanziellen Mitteln erstanden werden – das reicht vom neuen Computer über ein Kraftfahrzeug bis hin zur eigenen Immobilie. Wer jedoch ein regelmäßiges Einkommen bezieht, kann über die Finanzierung durch ein Kreditinstitut nachdenken. Auf diese Weise kann der lang gehegte Wunsch schnell erfüllt werden und die Rückzahlung des Kredites nebst Zinsen kann in der Folge Schritt für Schritt erfolgen. Das Angebot für Kredite und spezialisierte Finanzierungen (wie z.B. Immobilienfinanzierungen, Autokredite usw.) ist fast unüberschaubar groß – neben der Beschaffung von grundlegenden Informationen muss der Interessent einen großen Aufwand für den Kreditvergleich betreiben, um die wirklich passende und günstigstmögliche Finanzierung zu eruieren.

Worauf sollte geachtet werden – Teil 1: Banken locken mit günstigen Zinsen

Die Werbungen der Kreditinstitute preisen in der Regel einen „ab“ – Zinssatz in Abhängigkeit der Bonität des Antragstellers an. Diese Zinssätze gelten also in keinem Falle für alle Kunden und oft auch nur bis zu bestimmten Kredithöhen und Vertragslaufzeiten. Schon bei nicht mehr „sehr guter“ Bonität (z.B. einem bei der Schufa eingetragenen, laufenden Kredit oder einer nicht bezahlten Handyrechnung) wird das Angebot des jeweiligen Kreditgebers schlechter ausfallen. Dabei arbeiten die Anbieter nicht nur mit Schufa und weiteren Auskunfteien zusammen, sondern erstellen auch ein sog. „internes Scoring“, welches die subjektive Bewertung des jeweiligen Kreditinstitutes in Abhängigkeit der persönlichen Situation des Antragstellers darstellt. Hierzu werden u.a. der Wohnort, das Einkommen, die Familienverhältnisse usw. mit einbezogen. In der Regel werden Kredite ab 500 Euro zu günstigen Konditionen angeboten – die besten Zinskonditionen gelten dabei oft nur bis zu Laufzeiten von 12 oder 24 Monaten, was entsprechend hohe Raten für die Rückzahlung bedingt. Die Suche nach einem günstigen Kredit sollte also nicht ausschließlich an einem möglichst niedrigen Sollzins festgemacht werden, sondern auch individuelle Anpassbarkeit (z.B. bei Laufzeit und Ratenhöhe) berücksichtigen.

Worauf sollte geachtet werden – Teil 2: Worauf kommt es bei einem Kreditvergleich an?

Der Interessent sollte sich zunächst ausführlich über die verschiedenen Kreditarten und Anpassungsmöglichkeiten informieren. Es existiert eine Vielzahl an möglichen Varianten, welche in Abhängigkeit von Kredithöhe und Laufzeit, sowie der individuellen Vermögens- und Einkommenssituation ausgewählt werden können. Einen guten Überblick kann das Internet bieten – hier gibt es zahlreiche Kreditvergleichsportale – wie beispielsweise ein Kreditvergleich bei banklupe.de, wo ein erster Eindruck und Überblick gewonnen werden kann. Hier können die verschiedenen öffentlichen Werbekonditionen der Kreditinstitute verglichen werden und ein Anhaltspunkt für die entstehende Ratenhöhe gewonnen werden. Neben dem wichtigen effektiven Jahreszins (der abweichend vom Nominalzins auch bestimmte weitere anfallende Kosten enthält), können dort auch repräsentative Beispiele und eine Bankbewertung der Kunden eingesehen werden. Ein individuelles, verbindliches Angebot kann allerdings erst nach einer persönlichen Anfrage erstellt werden. Der Interessent sollte hierzu eine möglichst gleichlautende Anfrage an mehrere Anbieter absenden, um eine effektive Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Wichtig auch: Der Interessent sollte unbedingt auch auf die möglichen Nebenkosten (wie z.B. Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühren oder Abschlussprämien) achten, denn diese verteuern den Kredit zusätzlich. Idealerweise sollten nach Möglichkeit kostenfreie Sondertilgungen vereinbart werden – so ist eine gebührenfreie Abzahlung und eine schnellere Entschuldung möglich.

Fazit

Wer einen günstigen Kredit benötigt, kommt um einen gewissen Aufwand für die Beschaffung von Basisinformationen und für einen aussagekräftigen Vergleich nicht herum. Die im Internet gut zu vergleichenden „Werbekonditionen“ der Kreditinstitute gelten dabei meist nicht für jeden Antragsteller – bieten aber einen ersten Eindruck der zu erwartenden Kosten und des Finanzierungsverlaufes. Beachtet werden sollten in jedem Fall die ggf. auftretenden Nebenkosten sowie die Verträglichkeit des Wunschkredites mit den persönlichen Einkommensverhältnissen – denn gerät der Kreditnehmer in Rückzahlungsschwierigkeiten, wird kaum ein Kreditinstitut aus Freundlichkeit auf die Durchsetzung der Forderung verzichten. Dies hat in den meisten Fällen weitreichende Folgen für den Kreditnehmer.

Bildquelle © Torbz – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*