Lohnen sich aktuell Festgeldanlagen?

festgeldanlageDie Festgeldanlage ist eine der ältesten Kapitalanlageformen überhaupt: Durch den Verzicht auf die freie Verfügbarkeit für einen bestimmten Zeitraum räumt das Kreditinstitut dem Anleger einen im Regelfall überdurchschnittlichen Zinssatz ein. Dieser steht bereits im Voraus fest und wird dem Anlagebetrag am Ende der vereinbarten Laufzeit gutgeschrieben. Sodann hat der Anleger die Möglichkeit einer Prolongation (erneute Anlage des Festgeldes) oder er kann die Auszahlung verlangen.

Doch aktuell befinden wir uns in einer wirtschaftlichen Sonderlage aufgrund der Euro-Krise – lohnt sich eine Festgeldanlage vor dem aktuellen Hintergrund der niedrigen Zinssituation überhaupt noch? Die zweite Senkung der Leitzinsen durch die EZB in Folge in sehr kurzer Folge Ende 2011 bedingt eine extrem niedrige Verzinsung von Spareinlagen, sei es mit gesetzlicher Kündigungsfrist oder als Festgeldanlage. In den unteren Laufzeiten (bis zu 1 Jahr) sind kaum unterschiedliche Zinsen zu erzielen als bei regulären Sparkonten, erst bei Laufzeiten ab 2 bis 4 Jahre kann ein (relativ geringer) Aufschlag erreicht werden:

Hier sind derzeit – je nach Bank und Laufzeit – bis zu ca. 4 % Zinsen möglich. Dies rührt daher, dass erst nach längerer Zeit wieder mit einer wirtschaftlichen Erholung – und damit folgend einer Zinserhöhung – gerechnet wird. Die Banken benötigen derzeit kaum Refinanzierungskapital, da grundsätzlich mit einer Einschränkung der Kreditvergabe zur Erfüllung der eigengesetzten Stabilitätskriterien zu rechnen ist. Dementsprechend wenig Zinsen erhält der Kapitalanleger für sein Geld.

Bildquelle © Eisenhans – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*