Unternehmen setzen auf „grüne“ Bürogebäude

gruene-buerogeaeudeImmer mehr Unternehmen möchten in Bürogebäude ziehen, die unter energetischen und ökologischen Gesichtspunkten errichtet oder saniert wurden. Deshalb müssen in Zukunft immer mehr Bürokomplexe dementsprechend saniert werden.

Viele Eigenheimbesitzer entscheiden sich bereits für die Investition in eine energetische Sanierung. Dadurch sollen sich regelmäßig viele Kosten einsparen lassen. Zugleich sind für viele Eigenheimbesitzer aber auch die ökologischen Aspekte immer wichtiger. Allerdings ist es nicht immer ganz klar, ob die Kosten, die durch die erhöhten Baukosten oder eine Sanierung entstehen, sich auch wirklich durch die eingesparten Energiekosten vollständig finanzieren lassen. Und dennoch hält dieser Trend ungebremst an, von dem auch gewerbliche Immobilien nicht verschont bleiben. Denn immer mehr Unternehmen entscheiden sich für ökologisch und energetisch vorbildliche Immobilien. Davon sind nicht nur Unternehmen aus Deutschland betroffen, sondern energetisches und ökologisches Bauen hat inzwischen weltweit an Bedeutung gewonnen. Sicherlich möchten viele innovative Unternehmen ihr Image damit unterstreichen. Aber auch das Arbeitsumfeld soll in solch umweltfreundlichen Immobilien besonders angenehm sein, was sich wiederum für die Unternehmen selbst vorteilhaft auswirken kann.

Viele bestehende Immobilien müssen saniert werden

Von diesem Trend hin zu „grünen“ Bürokomplexen sind vor allen Dingen große und bekannte Unternehmen betroffen, aber auch bei den Gebäuden vom Bund ist dieser Trend erkennbar. Allerdings sind es nicht nur Unternehmen die Häuser der Art kaufen, sondern auch gewerbliche Mieter von Immobilien stellen mittlerweile diese erhöhten Anforderungen an eine Immobilie. Da die Nachfrage nach neuen Bürokomplexen groß ist, die diesen Kriterien entsprechen, kann die Nachfrage nicht immer über Neubauten gestillt werden. Daher müssen auch immer mehr alte Bürogebäude saniert werden.

Bildquelle © Tiberius Gracchus – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*