Viele Immobilienkäufer zahlen zu viel Geld für teure Kredite

immokrediteDie Zinsen für Immobilienkredite bewegen sich derzeit auf historischen Tiefstständen. Allerdings profitiert nicht jeder Immobilienkäufer von den günstigen Konditionen. Viele zahlen zu viel Geld für ihre alten Kredite.

Im Jahre 2012 konnten sich viele Immobilienkäufer über das niedrige Zinsniveau freuen. Für einige Verbraucher waren die günstigen Zinsen sogar der entscheidende Anreiz für den Kauf einer Immobilie. Das niedrige Zinsniveau ermöglichte vielen Personen eine besonders günstige Immobilienfinanzierung. Allerdings nutzt nicht jeder Immobilienkäufer die Möglichkeiten der günstigen Finanzierung. Viele Kreditnehmer zahlen sogar mehr für ihren aufgenommenen Kredit, als sie eigentlich müssten, und verschenken so viel Geld. Gemessen an der Vielzahl an Immobilienkäufern, welche den Kauf über einen Kredit finanzieren, sind es viele Millionen Euro, die Immobilienkäufer verschenken.

Anschlussfinanzierung mit günstigeren Zinsen möglich

Insbesondere Immobilienkäufer, welche bereits vor einigen Jahren mit der Finanzierung der Immobilien begonnen haben, müssen gegenüber neuen Kreditnehmern finanzielle Einbußen hinnehmen. Die Zinsen haben sich in den letzten Jahren so deutlich nach unten entwickelt, dass neue Kreditnehmer oftmals nur noch die Hälfte des Zinssatzes zahlen müssen. Deshalb würde es sich für viele Kreditnehmer, deren Kredite in diesen Zeiten verlängert werden müssen lohnen, über die Zinsen neue zu verhandeln. Allerdings nutzen viele Kreditnehmer diese Möglichkeiten nicht. Das hat zur Folge, dass die Zinsen bei Verlängerung zwar etwas angepasst werden, jedoch oftmals nicht im gleichen Ausmaß wie bei Neukunden. Eine Neuorientierung am Markt erscheint jahrelangen Kreditnehmern oftmals zu mühsam oder sie scheuen Neuverhandlungen mit anderen Kreditinstituten. Dadurch verschenken viele Kreditnehmer wertvolles Geld, welches sie zusätzlich in die Abzahlung der Immobilie stecken könnten.  [mehr]

Bildquelle © caruso13 – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*