Vollfinanzierung: Baufinanzierung ohne Vermögen

vollfinanzierungViele Familien wünschen sich ein Eigenheim, aber meistens stellt sich gleich zu Beginn die Frage nach der Hausfinanzierung. Besonders schwierig wird es, wenn kein Eigenkapital vorhanden ist. Möglich ist vieles, aber Sicherheiten müssen vorhanden sein.

Die Möglichkeit einer Baufinanzierung hängt in den meisten Fällen vom vorhandenen Eigenkapital ab. Bei vielen Kreditgebern ist ein Immobilienkredit ohne Einbringung von Eigenkapital nicht möglich. Trotzdem gibt es einige verschiedene Möglichkeiten einer vollständigen Finanzierung ohne Eigenkapitalanteil. Bei einer hundertprozentigen Baufinanzierung spricht man auch von einer so genannten Vollfinanzierung. Bei der Vollfinanzierung ist kein Eigenkapital erforderlich, aber selbstverständlich sollte diese Finanzierungsform nur dann gewählt werden, wenn keine andere Möglichkeit, Kapital aufzutreiben, besteht. Generell ist davon auszugehen, dass diese Form der Hausfinanzierung meist die mit den höchsten Zins-Belastungen und mit der längsten Laufzeit ist. Schließlich soll der fehlende Eigenkapitalanteil durch entsprechend viele und hohe Ratenzahlungen ausgeglichen werden. Neben den Möglichkeiten der mit einem Bausparvertrag verbundenen Vollfinanzierung gibt es auch einige Anbieter, die eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital und ohne Bausparvertrag realisieren. Sicherheiten müssen aber auch hier nachgewiesen werden.

Die Grundvoraussetzung für eine Vollfinanzierung ist bei nahezu allen Banken ein regelmäßiges, sicheres und entsprechend hohes Haushaltseinkommen, das die monatliche Belastung durch Ratenzahlungen langfristig tragen kann. Ohne solide Einkommenssituation hat die Kreditsuche in der Tat wenig Aussicht auf Erfolg. Darüber hinaus muss sich der Kreditnehmer darüber bewusst sein, dass nicht die Gesamtkosten des Vorhabens, sondern nur die Baukosten und der Kaufpreis für das Grundstück finanziert werden. Die zahlreichen Nebenkosten sind in der Finanzierungssumme nicht enthalten und müssen selbst aufgebracht werden. Dabei handelt es sich dabei meist um eine stattliche Summe, die manch einen Bauherrn erst erstaunen lässt und sicher auch schnell mal zur Verzweifelung treiben kann.

Jede Bank verlangt auch bei einer Vollfinanzierung Sicherheiten, um das Kreditrisiko auszugleichen. Gute Chancen haben Kreditsuchende, wenn es zum Beispiel bereits eine Immobilie im Besitz gibt, die noch nicht als Sicherheit für eine andere Finanzierung belastet wurde und hier als Sicherheit – durch Eintrag ins Grundbuch – gelten kann. Darüber hinaus muss das künftige Haus ein wertbeständiges – und beim Kauf einer älteren Immobilie –ein den Wert erhaltend gepflegtes – Objekt sein, dessen Verkaufspreis im Fall der Veräußerung das Kreditrisiko abdeckt. Der Kaufpreis sollte angemessen erscheinen und dem Baujahr, Alter und Zustand des Hauses entsprechen. Die Ausstattung des Objektes sollte zeitgemäß sein und zukunftsfähige Haustechnik enthalten – siehe auch www.baufinanzierung24.biz. Es sollte also möglichst kein absehbarer Sanierungs- und Modernisierungsbedarf erkennbar sein, der gegebenenfalls noch weitere Kredite erfordert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*