Wer kann die Riester Rente beantragen?

Riester-RenteDie Riester Rente ist eine privat finanzierte, staatlich geförderte Rente zur Altersvorsorge. Wer einen solchen Vertrag abschließen und in den Genuss der staatlichen Förderungen kommen möchte, muss „zulagenberechtigt“ sein. Zu diesem Personenkreis zählen alle rentenpflichtigen Beschäftigten und Selbständigen, Arbeitslosengeld- und ALGII-Empfänger, Wehr- und Zivildienstleistende, sowie geringfügig Beschäftigte und auch Beamte, Richter etc. Auch Kindererziehungszeiten werden anerkannt. Daneben gibt es noch „mittelbar zulagenberechtigte“ Personen, dies sind meist die Ehepartner der Zulagenberechtigten.

Bedingung ist, dass diese nicht selbst zulagenberechtigt sind. Der Riester Rente Vertrag selbst wird mit einem entsprechend zertifizierten Anbieter geschlossen, dies kann z.B. ein Versicherungsunternehmen sein. Es existieren verschiedene förderfähige Sparformen, so beispielsweise Banksparpläne, Fondssparpläne, Pensionsfonds oder fondsgebundene private Rentenversicherungen. Durch die daraus entstehende Vielzahl an möglichen Vertragsvarianten ist es sinnvoll, vor Abschluss einen Riester Rente Vergleich anzustellen. Dieser kann z.B. im Internet getätigt werden: Hier kann man verschiedene Anbieter und Sparformen miteinander vergleichen, Kosten und Gebühren ersehen etc. Ein Riester Rente Vergleich listet somit auch gleich die möglichen Vertragspartner (Anbieter) auf.

Die Auszahlung des angesparten Kapitals darf frühestens mit dem 60. Lebensjahr erfolgen (Ausnahme nur bei Berufen, die generell eine frühere gesetzliche Rentenanwartschaft vorsehen) und muss als Rentenleistung (also nicht als einmalige Summe) in regelmäßigen Auszahlungen erfolgen. Wichtig: Zu Auszahlungsbeginn muss der Anbieter mindestens die eingezahlten Beträge plus staatliche Förderungen garantieren, d.h. es darf kein Kapital für die Altersvorsorge verlorengehen. Auch gibt es von gesetzlicher Seite detaillierte Vorschriften über die anfallenden Kosten (z.B. Abschlusskosten, Verwaltungskosten etc.) bei einer Riester Rente, so dass der Antragsteller sich hier nicht um jedes Detail selbst kümmern muss.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*