Wie funktioniert ein Bausparvertrag?

BausparvertragViele betrachten einen Bausparvertrag als wichtigen Baustein der persönlichen Vorsorge. Insbesondere für alle diejenigen, die daran Interesse haben, eines Tages in den eigenen vier Wänden zu leben, kann ein Bausparvertrag interessant sein. Ein Bausparvertrag zeichnet sich dadurch aus, dass er aus zwei Komponenten besteht: einem Sparvertrag und einem Kredit. Dadurch unterscheidet sich der Bausparvertrag von anderen Produkten.

Möchte man einen Bausparvertrag abschließen, so geschieht dies in der Regel bei einer Bausparkasse. Bausparkassen haben sich darauf spezialisiert, Bausparverträge zu vertreiben. Zunächst wird eine allgemeine Bausparsumme festgelegt. In einem zweiten Schritt wird die Ansparsumme bestimmt. Als dritte fixe Stellgröße gilt die Dauer des Bausparvertrags. Je kürzer der Vertrag läuft, desto größer sind die Sparraten und desto höher fallen später die Kreditraten aus, die monatlich in der Darlehensphase gezahlt werden müssen. Laufzeiten zwischen 10 und 20 Jahren finden sich häufig bei Bausparverträgen.

In den ersten Jahren erfolgt die Einzahlung der monatlichen Sparraten. Dies geschieht so lange, bis die Ansparsumme erreicht ist. Bei Erreichen der Ansparsumme wird der Kredit erteilt und die Darlehensphase beginnt. Der Vorteil bei einem Bausparvertrag besteht in den tendenziell günstigen Zinsen, die bereits am Anfang des Vertrags für die gesamte Laufzeit festgelegt werden. Deshalb lohnt sich ein Bausparvertrag vor allem, wenn mit einem steigenden Zinsniveau am Markt zu rechnen ist. Zudem ist es möglich, Bausparverträge staatlich fördern zu lassen. Werden bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten, so kann man für den Bausparvertrag sowohl die Wohnungsbauprämie als auch die Arbeitnehmersparzulage geltend machen.

In den letzten Jahren haben jedoch Bausparverträge deutlich an Attraktivität verloren. Vor allem die Tatsache, dass es seit Jahren nur noch einen sehr niedrigen Leitzins gibt, der aktuell bei nur 0,75 Prozent liegt, macht Bausparen weniger attraktiv. Denn man kommt heute auch ohne Bausparvertrag an günstige Kredite für die Immobilienfinanzierung. Darüber hinaus werden die hohen Abschlussprovisionen für die Bausparkassen sowie die mangelnde Flexibilität des Produktes kritisiert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bildquelle: © Fotowerk – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*